Wie setzen sich die Kosten für Kinowerbung zusammen?

Wie ist der Ablauf für einen Kinospot für ein erstes Briefing mit unseren Kunden – und die Frage wie sich die Kosten für die Kinowerbung zusammen setzt.

Sie möchten einen Kinospot schalten? Aktuell produzieren viele Unternehmen ihren Film in erster Linie für die sozialen Medien. Wird der Film online, z.B. auf Facebook oder Instagram im Newsfeed des Users nicht zu schnell übersehen? Gibt es gerade online nicht einen zu großen Streuverlust und wir erreichen mit dem Film nicht genug Klickzahlen und somit auch zu wenig Zuschauer, bzw. einfach nicht die lokale Ziegruppe? Sinnvoll messbar sind die Erfolge einer Online Kampagne in den meisten Fällen nicht.

Aus der Sicht eines Filmproduzenten ist die Werbung im Kino für Unternehmen sinnvoll, die lokal oder auch überregional mit einem Imagefilm überzeugen wollen und dabei das richtige Publikum erreichen wollen. Welche Fragen kommen auf Sie als Unternehmer bei der Planung für einen Kinospot zu? Genau darum geht in diesem Beitrag für die Kinospot-Produktion. Wir möchten Ihnen einige Tipps zur Produktion und zur Schaltung von regionaler Kinowerbung mitgeben. Wie gestaltet sich das Briefing für die Planung des Kinospots?

Bei einer neuen Anfrage nehmen wir als beratende Filmagentur zunächst das Briefing mit dem Kunden auf. Hierbei werden grundlegende Fragen beantwortet um ein erstes Angebot erstellen zu können. Im nächsten Schritt wird auf Grundlage der Informationen ein erster Ansatz für die Konzeptentwicklung erarbeitet. Für das Storytelling im Film ist es besonders wichtig die Ziele des Kunden zu verstehen und die Idee des Unternehmens mit dem Kinospot zu transportieren.

Herstellung und Schaltung von Kinowerbung

Die Kosten für den Kinospot werden im wesentlichen durch zwei Faktoren bestimmt. Beginnen wir mit dem Unterschied der Produktion, also der Herstellung eines Kinospots, und der Schaltung des Spots in Ihrer Region. Es gibt zwei Schritte die bei der Planung von regionaler Kinowerbung bedacht werden müssen: Zum einem die Produktion des Werbefilms und zum anderen die Schaltung der Werbung im Kino. Kommen wir zunächst zur eigentlichen Filmproduktion: Hier stellen sich von Beginn an folgende Fragen:

  • Welche Ziele soll der Kinospot erfüllen?
  • Welche Inhalte sollen vermitteln werden?
  • Liegt bereits ein Ansatz oder eine Leitidee vor, welche wir mit in die kreative Erstellung eines Filmkonzepts einbeziehen können?

Warum sind diese Fragen in der Vorproduktion so wichtig? Ohne diese Informationen ist es für die Filmproduktion nicht möglich ein Konzept und dazu ein passendes Angebot zu erstellen. Wir haben in den letzten Jahren häufig Unsicherheiten in der Planung eines Kinospots bei unseren Kunden festgestellt. Unser Ratgeber soll Ihnen hier eine erste Hilfestellung für die Budgetplanung bieten.

Schaltung von regionaler Kinowerbung

regionale-kinowerbung

Die Schaltung von regionaler Kinowerbung: Hier kommen folgende Fragen auf Sie zu:

  • Welche Länge soll die Kinowerbung haben? (Üblicherweise hat ein regionaler Kinospot eine Länge von ca. 20-40 Sekunden)
  • In welcher Region oder in welchen Kinos soll der Kinospot geschaltet werden?
  • Wie lange soll der Spot geschaltet werden? (Angaben zum Zeitraum, Saison usw.)
  • Ab wann soll die Werbung im Kino geschaltet werden?
  • Welches Gesamtbudget haben Sie für die Produktion geplant?

Das Budget wird durch die beiden Faktoren „Produktion“ und „Schaltung“ beeinflusst, erst wenn diese Fragen geklärt sind kann mit der Planung begonnen werden.

Laufzeit von Werbung im Kino

Unsere Empfehlung für die Laufzeit von Werbung im Kino: Ein wichtiger Faktor damit die Message des Spots auch beim Publikum ankommt ist, das der Film eine gewisse Zeit im Kino gezeigt wird. Unsere Erfahrungen haben gezeigt das ein Kinospot mindestens 6 bis 12 Monate geschaltet werden soll, um die Ziele die der Film erreichen soll auch erfüllt werden können. Die Kosten für die Kinowerbung hängen also zusammen mit der Länge des Spots, sowie der Schaltungsdauer. Die einmaligen Produktionskosten sind individuell, jedoch stehen die Schaltungskosten von Seiten der Kinobetreiber meistens fest.

D.h. die Kosten und Preise für Kinowerbung richten sich nach Aufwand der Produktion des Spots. Einige der wichtigsten Faktoren hierfür sind:

  • Die Vorproduktion, dazu zählt u.a. die Konzepterstellung und Ausarbeitung des Drehbuchs
  • Casting von Schauspielern, Models und/ oder Sprecher sowie sonstige Darsteller oder Künstler
  • Die Dreharbeiten (Kamerateam, Regie, Maske und weiteres technisches Personal, sowie die Location und/ oder Studio)
  • Die Postproduktion, dazu zählen neben dem Schnitt auch die Komposition von Musik für den Film. Hier könnte z.B. auch eine 5.1 Tonmischung angelegt werden, je nach Art und Umfang der Produktion.

Konzeptentwicklung für den Kinospot

Es gibt verschiedene Ansätze für eine Umsetzung von Kinowerbung. Jedes Unternehmen erzählt eine eigene Geschichte, genau dazu erstellt die Filmproduktion für den Kinospot ein kreatives Filmkonzept als Vorschlag zur möglichen Umsetzung. Wir liefern öfters 2-3 verschiedene Konzeptansätze, mit unterschiedlichen Budgetgrößen. Das Konzept was sich dann durchsetzt wird von uns weiter entwickelt und später umgesetzt. Einige Beispiele aus unserem Portfolio finden im Bereich der Filmproduktionen. Hier zeigen wir verschiedene Möglichkeiten in Form von Produktionen, die wir für unsere Kunden bereits produziert haben.

Argumente für Kinowerbung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In einem Kino haben wir keinen Streuverlust, ganz im Gegenteil im Social Media Bereich. Oft wird Werbung weggeklickt und sogar als störend empfunden. Der Kinobesucher stellt sich auf den Filmabend ein und wird „in der Pause“ nicht umschalten wie bei der klassischen Fernsehwerbung. Der Film sollte daher den Kinobesucher unterhalten, ob mit einer besonderen Figur, Schauspieler oder einem spannenden Dialog, einen interessanten Schnitt oder was der Zuschauer an dieser Stelle „nicht erwartet hätte“. Genau diese Kinopots die besonders sind bleiben im Gedächtnis der Zuschauer.

Es gibt noch einen weiteren Vorteil für die Herstellung eines Kinospots. Ein Film der den Anspruch hat im Kino gezeigt zu werden kann auch im Social Media funktionieren. Das Konzept kann flexibel angepasst werden, so das aus dem gedrehten Material ein kurzer und spannender Imagefilm produziert werden kann. Man kann daraus auch eine Version für das Internet herstellen und so die doppelten Kosten der Filmproduktion sparen. So hat man im Idealfall zwei Verwertungen für ein geplantes Budget. Wenn Sie an einer Beratung zum Kinospot interessiert sind nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

cr

Ich habe mich mit meiner Agentur aus Düsseldorf auf die Livestream- und Videoproduktion für Firmenkunden spezialisiert. In meinen Ratgebern teile ich meine Erfahrung aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Im meinen Videos gebe ich regelmässig kreative Ansätze wie digitale Events und Filme in 2021 produziert werden können.

Mein Podcast

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden