E-Learning-Videos und Livestreams

E-Learning-Videos sind im Jahr 2021 eine wertvolle Hilfe, um Fortbildungen zu ersetzen, die in jeder Branche essenziell sind. Es ist wichtig, die Mitarbeiter auf dem neusten Stand zu halten, damit diese über die aktuellen Entwicklungen der Branche Bescheid wissen. Gerade in der medizinischen oder technischen Branche ist es üblich, Fortbildungen im großen Stil durchzuführen. Es ist günstiger, eine große Veranstaltung auf die Beine zu stellen, anstatt mehrere kleine zu organisieren.


Durch die anhaltende Covid-19-Krise müssen große Fortbildungen nun schon seit Monaten abgesagt und verschoben werden oder können nur unter strikten Verhaltensregeln stattfinden, die auf die Mitarbeiter demotivierend wirken. Um dennoch Fortbildungen zu veranstalten, hat es sich bewährt, die Möglichkeit des Livestreams mit zahlreichen Anwendungen aus dem Bereich des E-Learnings zu kombinieren. Dadurch können Fortbildungen auch in Zeiten des Lockdowns weiter stattfinden. In diesem Artikel möchte ich einen Einblick darüber geben, wie so eine Fortbildung im Jahr 2021 aussehen kann.

Was hat E-Learning mit Livestreaming zu tun?

e-Learning videos

Das Livestreaming und das E-Learning haben einige Berührungspunkte, die sich miteinander verknüpfen lassen, um aus beiden Formaten das Beste herauszuholen.

Der Livestream

Beginnen wir mit der Frage, was genau eigentlich ein Livestream ist. Es handelt sich hierbei um Videos, die live über das Internet gesendet und somit direkt angeschaut werden können. Vergleichbar ist das Livestreaming mit einer Live-Sendung im Fernsehen. Direkt während der Aufzeichnung kann der Zuschauer die Inhalte also schon auf seinem Bildschirm ansehen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um derartiges Live-Material zu nutzen:

  • Der reine Livestream: Das Video wird aufgenommen und die Zuschauer können es ansehen
  • Das Webinar: Jede Person dreht ein Video und sendet es Live, um Unterricht oder Konferenzen digital abzuhalten

Dabei sind vor allem die aktive Interaktion und die direkte Kommunikation zwischen den einzelnen Teilnehmern interessant. Zur genaueren Unterscheidung zwischen Livestreams und Webinaren habe ich auch noch einen weiteren Artikel verfasst.

E-Learning

Das E-Learning ist ein riesiger und kaum greifbarer Bereich. Im Prinzip umfasst er alle digitalen Medien, die die Möglichkeit bieten, Wissen zu speichern und zu vermitteln. Das beginnt bei digitalen Texten, geht über interaktive Videos und endet beim Livestreaming. Denn: Ein Livestream eignet sich sehr gut dazu, Wissen aufzubereiten, zu erarbeiten und zu vermitteln. Hier ist das Webinar besonders wichtig, denn dadurch lassen sich Unterrichtsstunden effektiv gestalten.


Das moderne E-Learning wird auch als Web Based Learning (WBL) bezeichnet. Die meisten Möglichkeiten befinden sich nämlich in der Cloud oder im Web. Dadurch haben alle Mitarbeiter aus einem Learning Management System (LMS) die Möglichkeit, auf die Inhalte zuzugreifen. Kombiniert man nun das E-Learning mit dem Livestream, können kleine und große Fortbildungen optimal geplant und durchgeführt werden.

Vorteile von digitalen Fortbildungen

Digitale Fortbildungen haben vor allem im Hinblick auf die Kostenersparnis einen wesentlichen Vorteil. Digitale Großveranstaltungen sind grundsätzlich günstiger als Präsenzveranstaltungen. Man spart:

  • Unterkünfte
  • Raummieten und Hallenmieten
  • Anfahrtskosten


Die Mitarbeiter haben weniger Stress, weil sie nicht auf lange Reisen gehen und nicht von Zuhause weg müssen. Sie können entweder aus dem Homeoffice oder von ihrem Arbeitsplatz aus an der Fortbildung teilnehmen. Mit digitalisierten Fortbildungen gehen Unternehmen einen wichtigen Schritt in Richtung Unternehmensdigitalisierung, was eine nachhaltige positive Wirkung hat.


Richtet man das LMS für das gesamte Unternehmen ein, ist es auch nach der Fortbildung noch für alle Mitarbeiter möglich, darauf zuzugreifen. So können die Arbeitnehmer noch mehr Input erhalten, wenn ihnen die Fortbildung zu kurz war. Statt Handouts zu nutzen, kann das erarbeitete Wissen jederzeit im LMS noch einmal abgerufen werden. Ich empfehle in diesem Zusammenhang insbesondere die folgenden zwei Open-Source-LMS:

Auch andere Inhalte können in dem LMS geteilt werden, wie etwa Materialien, die bei der Mitarbeitereinführung helfen. Es besteht die Möglichkeit, jeden Livestream und jedes Webinar aufzuzeichnen und für später festzuhalten. Darüber hinaus kann Wissen mit dem E-Learning kreativer und motivierender aufbereitet werden, um es mit mehr Spaß zu vermitteln. So kann man es dank Visualisierungen und Bildern auch greifbarer zu gestalten. Fest steht: Die Digitalisierung von Fortbildungen wird sich für alle Unternehmen lohnen. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um kleine Fortbildungen von KMU oder große Weiterbildungen von internationalen Konzernen handelt.

Ansätze für digitale Fortbildungen

Ein genauer Plan ist wichtig, um eine digitale Fortbildung zu realisieren – genauso wie bei einer physischen Veranstaltung. Der Zeitplan sollte folgende Punkte berücksichtigen:

  • Pausen
  • Kurze Sporteinheiten, um den Körper zu aktivieren
  • Zeitpunkt und Art der Lehreinheiten

Das E-Learning bietet unterschiedliche Möglichkeiten zur Vermittlung von Wissen:

  1. Synchrones Lernen in einer Gruppenarbeit oder dem frontalen Unterricht
  2. Asynchrones Lernen durch Einzelarbeiten

Es ist empfehlenswert, beides anzuwenden und effektiv miteinander zu verknüpfen. So bietet es sich beispielsweise an, am Anfang des Tages synchrones Lernen zu nutzen und später dann auf asynchrones Lernen zu wechseln. Morgens wird das Wissen vermittelt, welches nachmittags dann angewandt wird. Am nächsten Morgen wird es dann wieder besprochen.

Da die Netzwerkbildung beim E-Learning etwas schwieriger ist, weil die Sitznachbarn fehlen, können längere Partner- und Gruppenarbeiten sinnvoll sein. So ist es möglich, eine größere Aufgabe am Anfang der Fortbildung vorzugeben, die dann während der Weiterbildung mit dem Partner oder der Gruppe gelöst wird.

E-Learning-Videos und Livestreams können den Zuschauer mit Tools wie Slido mit einbeziehen, was ein großer Vorteil ist. Auch kleinere Unterrichtseinheiten lassen sich mithilfe von Webinaren realisieren. Begrüßungen und Veranstaltungen können im Rahmen eines interaktiven Livestreams stattfinden, während die Wissensvermittlung dann in kleineren Webinaren erfolgt, damit man sich individuell um die einzelnen Mitarbeiter kümmern kann.

Livestreams bieten viel Potenzial für Unternehmen

Insgesamt gibt es unzählige Möglichkeiten, eine Fortbildung digital zu veranstalten, sodass die Mitarbeiter am Ende beeindruckt – und somit auch sehr viel motivierter – sein werden. Ich bin Ihr Experte in puncto Livestream und habe gemeinsam mit meinem Team viele konkrete Lösungen für Unternehmen entwickelt. Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Erstgespräch individuell zum Thema Livestreaming und E-Learning Videos. Nutzen Sie jetzt das Kontaktformular für eine erste Anfrage. Schauen Sie sich auch meine anderen Ratgeber zum Thema Livestream hier im Blog an. Dort informiere ich zum Beispiel darüber, wie sich eine interaktive Zuschauerbeteiligung im Livestream erzielen lässt.

cr

Ich habe mich mit meiner Agentur aus Düsseldorf auf die Livestream- und Videoproduktion für Firmenkunden spezialisiert. In meinen Ratgebern teile ich meine Erfahrung aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Im meinen Videos gebe ich regelmässig kreative Ansätze wie digitale Events und Filme in 2021 produziert werden können.

Mein Podcast